Literatur-Streit : "Grass langweilt mich, Walser stößt mich ab"

Der Streit zwischen ZDF-Moderatorin Elke Heidenreich und den Schriftstellern Günter Grass und Martin Walser spitzt sich zu.

Elke Heidenreich
Streitlustig: Elke HeidenreichFoto: ddp

Der Streit zwischen ZDF-Moderatorin Elke Heidenreich ("Lesen!") und den Schriftstellern Günter Grass und Martin Walser spitzt sich zu. Heidenreich wies jetzt den Vorwurf der beiden Altmeister der Literatur zurück, sie kritisiere deren Werke, ohne sie gelesen zu haben. Der Illustrierten "Bunte" sagte Heidenreich laut einem Vorabbericht vom Mittwoch: "Meine Meinung ist in der Tat, dass mich Grass seit einigen Jahren langweilt und Walser geradezu abstößt." Natürlich lese sie deren Bücher, lege sie aber "dann irgendwann auch ziemlich rat- und fassungslos beiseite".

Bereits im April hatte die Schriftstellerin die Bücher von Grass und Walser als "ekelhafte Altmännerliteratur" kritisiert. In dem Magazin "Cicero" sprach Heidenreich von "eitlen, alten Männern, die den Mund nicht halten können". Grass und Walser hätten seit Jahren "nichts Gutes geschrieben". Ihre Art der Literatur "von oben" erreiche sie zudem nicht.

Die beiden Beschuldigten wehrten sich daraufhin und argumentierten in der "Zeit", Heidenreich hätte ihre Bücher gar nicht gelesen. (mit ddp)