Der Tagesspiegel : Ludwig erwartet Einschnitt in Braunkohlenutzung

Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Stefan Ludwig, erwartet schon in etwa drei Jahren einen massiven Einschnitt in der Braunkohleverstromung. Dann müssten die Stromkonzerne Verschmutzungs-Zertifikate erwerben, sagte Ludwig am Dienstag in Potsdam.

Potsdam (dpa/bb)Der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Landtag, Stefan Ludwig, erwartet schon in etwa drei Jahren einen massiven Einschnitt in der Braunkohleverstromung. Dann müssten die Stromkonzerne Verschmutzungs-Zertifikate erwerben, sagte Ludwig am Dienstag in Potsdam. Aber auch sonst gebe es klare Grenzen für die weitere Nutzung der Kohle. So würden neue Tagebaue nur für neue Kraftwerke benötigt, die aber seien nicht in Sicht, denn sie könnten nur mit CO2-reduzierender Technologie arbeiten. «Das ist das Umlegen des Schalters.» Spätestens nach 2040 müsse Brandenburg ohne die Braunkohleverstromung auskommen.