Lübben : Bürgerforum gegen rechten Aktionismus

Eine Bürgerforum verschiedenster gesellschaftlicher Kräfte will am Freitag ein positives Signal gegen Rechtsextremismus in Lübben senden. Die Veranstaltung richtet sich gegen Rechtsextreme, die für Samstag einen Protestmarsch geplant haben.

LübbenMit der Gründung eines Bürgerforums "Tolerantes Lübben" will die Stadt am Freitag ein Zeichen gegen Rechtsextremismus setzen. An dem von Bürgermeister Lothar Bretterbauer (CDU) initiierten Bündnis wollen sich Behörden, Kirchen, Schulen, Kliniken und Vereine beteiligen, wie die Stadtverwaltung ankündigte. Mit der Veranstaltung um 16:30 Uhr auf dem Marktplatz begegnet Lübben einem für Samstag geplanten rechtsextremen Aufzug.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, wollen rund 200 Neonazis gegen die Schließung des rechten Szenetreffs "Bunker 88" protestieren. Inzwischen sei auch eine Demonstration von Antifa-Gruppen unter dem Motto "Gegen rechte Übergriffe" angemeldet worden.

Zuvor hatte die Stadt laut Medienberichten angekündigt, dass sie das frühere Brauereigelände, auf dem sich der Szenetreff befindet, kaufen und abreißen will. Dort soll ein Wohngebiet entstehen. Erst im Januar hatte ein Sondereinsatzkommando auf dem Gelände ein Konzert mit rund 120 Angehörigen der rechtsextremen Szene aufgelöst. (stb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben