Der Tagesspiegel : Lufthansa baut neue Simulatorhalle in Schönefeld

-

Schönefeld Rund 50000 Piloten aus mehr als 40 Ländern kommen regelmäßig zur Aus- und Fortbildung nach Schönefeld. Ab Mitte nächsten Jahres können es noch mehr sein: Gestern hat die Lufthansa den Grundstein für einen weiteren Ausbau ihres unweit vom Flughafen gelegenen Trainingszentrums gelegt. Für 18,5 Millionen Euro entstehen eine neue Halle, ein Mehrzweckgebäude und der bereits zehnte Flugsimulator, der zweite für den Airbus A320.

Wegen der großen Nachfrage wird das Übungsgerät bereits im April im Rohbau in Betrieb gehen. Es ist bis weit in das Jahr 2007 ausgebucht. Auch der zweite Standplatz im Neubau ist schon vergeben. Hier soll bis Ende 2006 ein vierter Simulator für die Boeing 737 stehen. Geplant ist ferner eine Anlage für das Notfalltraining von Cockpit- und Kabinenbesatzungen. In den vergangenen Jahren hat die Lufthansa bereits über 200 Millionen Euro in den Standort investiert.

Für Lufthansa-Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber ist der Ausbau ein klares Bekenntnis zum „Zukunftsstandort“ Berlin/Brandenburg. Mit rund 4900 Mitarbeitern in 25 Konzern- und Beteiligungsgesellschaften sei die Lufthansa einer der größten Arbeitgeber der Region und wolle sich auch künftig mit Investitionen nicht zurückhalten. Das Engagement stehe in klarem Zusammenhang mit der geplanten Konzentration des Berlin-Flugverkehrs auf den Standort Schönefeld. „Der Großflughafen muss her und zwar schnell“, sagte Mayrhuber. Er hofft, dass sich dann auch für die Lufthansa Langstreckenflüge nach Berlin rechnen. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben