Lufthansa : Massive Verspätungen durch Piloten-Streiks

Warnstreiks von Lufthansa-Piloten haben in mehreren deutschen Großstädten zu zahlreichen Verspätungen und Ausfällen geführt. Am Morgen mussten 22 Flüge gestrichen werden, rund 60 Maschinen waren verspätet.

Frankfurt/MainVon den Streiks waren insgesamt rund 3500 Passagiere betroffen. Am späten Vormittag normalisierte sich die Lage wieder. Im Gegensatz zu den Warnstreiks am Dienstag und Mittwoch hatte heute nicht die Gewerkschaft Verdi, sondern die Vereinigung Cockpit zu den Arbeitskampfmaßnahmen aufgerufen. Diese Gewerkschaft hat deutlich mehr Mitglieder unter den Piloten als Verdi. Alle zum Streik aufgerufenen Piloten hätten an den Arbeitskampfmaßnahmen teilgenommen, erklärte die Gewerkschaft.

Ziel der Warnstreiks sind bessere Arbeitsbedingungen bei der Lufthansa-Tochter Cityline. Dabei geht es um die Gestaltung der Schichtpläne und mehr zusammenhängende dienstfreie Tage. Verdi hatte zuvor zusätzlich auch eine Angleichung der Gehälter der Cityline-Piloten an das Niveau der Konzernmutter gefordert.

Lufthansa: Streik unangemessen

Die Lufthansa lehnte die Forderungen der Gewerkschaften ab. Die Arbeitsbedingungen bei Cityline seien bereits heute besser als bei anderen Regionalfluggesellschaften. Die Streikmaßnahmen seien unangemessen und offenbar auf den Konkurrenzkampf der beiden Gewerkschaften zurückzuführen, sagte ein Sprecher.

Die Cityline fliegt mit kleineren Maschinen mit bis zu 90 Sitzen vor allem zwischen deutschen und europäischen Regionalflughäfen. Zudem werden die Maschinen als Zubringerflüge für die Langstrecke eingesetzt. Die Interkontinentalflüge der Lufthansa waren von den Warnstreiks nicht betroffen.

Die Vereinigung Cockpit hatte bundesweit zu Warnstreiks zwischen 6:30 Uhr und 8:30 Uhr aufgerufen. Zuvor waren Tarifverhandlungen als gescheitert erklärt worden. Betroffen waren besonders München, Hamburg und Berlin-Tegel. Die Verspätungen betrugen bis zu eineinhalb Stunden. Bei Ausfällen wurden die Passagiere auf andere Maschinen umgebucht. (mit dpa)