Mahlow : Getreidefeld steht in Flammen

Großbrand zwischen Mahlow und der Berliner Stadtgrenze - rund 30 Hektar Feld standen zeitweise in Flammen. Der S-Bahnverkehr Richtung Berlin wurde eingestellt. Auch für Autofahrer gab es Einschränkungen.

Brand Mahlow
Rauchwolke über Berlin. Bei Mahlow war in einem Getreidefeld ein Brand ausgebrochen. -Foto: ddp

MahlowBei Mahlow südlich von Berlin ist am Dienstag in einem Getreidefeld ein Brand ausgebrochen. Es brannte eine Fläche von rund 30 Hektar. Die Feuerwehr habe den Brand nach knapp zwei Stunden unter Kontrolle gehabt, so ein Polizeisprecher. Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Er musste in einem nahe gelegenen Krankenhaus behandelt werden.

Die Bahn hatte den Verkehr der S-Bahn-Linie 2 Richtung Berlin komplett eingestellt. Die Landstraße 76 wurde teilweise gesperrt, die Autofahrer werden umgeleitet. Es entstand eine sehr große Rauchwolke, die zeitweise bis weit nach Berlin hinein sichtbar war.

Die Feuerwehr wurde gegen 12.50 Uhr alarmiert. Ersten Vermutungen zufolge könnte ein Mähdrescher den Brand verursacht haben. "Das gibt es jedes Jahr", sagte der Polizeisprecher. Durch Hitze und Trockenheit komme es im Sommer immer wieder vor, dass sich Stroh in der Maschine einklemme und infolge der Rotation selbst entzünde.

In der Nähe des Brandes befindet sich ein kleiner Wald, auf den das Feuer übergreifen könnte. Gebäude seien unmittelbar nicht bedroht, sagte der Sprecher. (ck/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben