Der Tagesspiegel : Man siegt deutsch

Stefan Hermanns

Lissabon - Nach dem ersten Sieg wurde Otto Rehhagel an seine erfolgreiche Vergangenheit erinnert: Ob er mit der griechischen Fußball-Nationalmannschaft etwas Ähnliches schaffen könne wie einst mit dem 1. FC Kaiserslautern, wurde er gefragt. 1998 war er mit dem Aufsteiger Deutscher Meister geworden, eine bis heute einmalige Leistung. Rehhagel hat gar nicht ernsthaft darauf geantwortet. Zu abwegig schien die Idee, dass er mit den Griechen Europameister werden könnte, selbst nach dem 1:0 im Eröffnungsspiel gegen Gastgeber Portugal. Drei Wochen später, am 4. Juli, standen sich beide Teams erneut gegenüber – im Finale. Die Griechen gewannen wieder 1:0, durch ein Tor des Bremers Angelos Charisteas. Das Turnier, das für die deutsche Nationalelf nach der Vorrunde vorbei war, endete also doch noch mit einem deutschen Erfolg. Otto Rehhagel, in der Bundesliga als Trainer nicht mehr gefragt, gewann mit einem defensiven Fußball, der als altmodisch verspottet wurde. Als typisch deutsch eben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar