Der Tagesspiegel : "Manche werden sich wundern": Interview mit der designierten Finanzministerin Dagmar Ziegler

Frau Ziegler[wie viele Interviews haben Sie am Mi]

Dagmar Ziegler ist designierte Finanzministerin.



Frau Ziegler, wie viele Interviews haben Sie am Mittwoch gegeben?

Bestimmt über 20.

Sie hatten vorgestern Nacht auf der Rückfahrt von Potsdam einen Autounfall mit einem schwarzen Wildschein. Ein böses Omen?

Nein, ich bin nicht abergläubisch, es tut mir nur um das Wildschwein Leid.

Wie waren die Reaktionen darauf, dass Sie neue Finanzministerin werden?

Erstaunlich freundlich.

Haben Sie Glückwünsche vom Koalitionspartner CDU erhalten?

Bisher nicht, nur von der PDS.

Sie sind in der Region als Politikerin ziemlich unbekannt, wie würden Sie sich selbst charakterisieren?

Ich bin natürlich, uneingebildet, freundlich, kann aber auch sehr hartnäckig und konsequent sein, wenn ich ein Ziel habe.

Viele bezweifeln, dass Sie durchsetzungsfähig sind.

Die kennen mich noch nicht und werden sich noch wundern.

Trauen Sie sich die harten Verhandlungen zum Länderfinanzausgleich und Solidarpakt II zu?

Ja, sonst würde ich das Amt nicht übernehmen. Es ist sicherlich ein Nachteil, dass ich wenig Erfahrungen habe. Aber ich bin lernfähig, kann mich schnell auf neue Situationen und Herausforderungen einstellen, und ich weiß, worum es geht. Außerdem werde ich sehr schnell den Kontakt mit meinen Kollegen in den neuen Ländern aufnehmen.

Das Land muss 2001 möglicherweise bis zu einer Milliarde Mark einsparen. Wo?

Es ist zu früh, schon jetzt darüber zu sprechen. Sobald ich im Amt bin, werde ich die Meinung der Ressortschefs einholen. Aber es wird ein harter Kampf werden.

Die CDU will die Prioritäten bei den Ausgaben neu setzen?

Wenn wenig Geld da ist, müssen auch die Prioritäten überprüft werden. Bisher habe ich allerdings noch keine CDU-Vorschläge vernommen. Ob wir die Kofinanzierung aller EU Gelder durchhalten, weiß ich nicht.

Es wird, sagen Sie selbst, harte Verteilungskämpfe geben. Fürchten Sie nicht Sabotage von Seiten der CDU?

Ganz sicher wird der Finanzministerin das Leben von allen Seiten schwer gemacht. Ich hoffe, dass dabei der Stil gewahrt bleibt.

Sie werden bis zum Ende der Legislatur durchhalten?

Da können Sie ganz sicher sein!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben