Der Tagesspiegel : Mann in Bahnhof tot aufgefunden

NAME

Wittenberge / Wittstock. In der Nacht zu Donnerstag ist in der Bahnhofsvorhalle Wittenberge ein lebloser Mann mit Kopfverletzungen gefunden worden. Wiederbelebungsversuche schlugen fehl. Die Polizei überprüfte daraufhin im Bahnhof die Personalien von zwei Personen und nahm sie vorläufig fest. Die Identität des Toten ist noch unklar.

Nach dem brutalen Übergriff auf zwei Russlanddeutsche in Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) hat die Neuruppiner Staatsanwaltschaft indes 2000 Euro Belohnung ausgelobt. Insbesondere werde nach den vermutlich zwei Mittätern des bereits in Haft sitzenden 20 Jahre alten Tatverdächtigen gefahndet. Eines der Opfer, ein 24 Jahre alter Aussiedler, schwebe weiter in Lebensgefahr. Es wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. Von den Komplizen fehlte auch am Donnerstag noch jede Spur. Insgesamt sollen drei Männer am Samstag zwei Russlanddeutsche getreten habe; einer der Angreifer warf obendrein einen Feldstein nach dem 24-Jährigen. Nach Aussage des zweiten Russlanddeutschen, der ebenfalls im Krankenhaus liegt, wurden beide „unvermittelt von hinten angegriffen“. Für einen fremdenfeindlichen Hintergrund der Tat gebe es laut Staatsanwaltschaft keine Hinweise. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben