Marken-Zeichen : News vom Automarkt

Neuer X1 von BMW auch ohne Allrad



BMW beginnt Ende Oktober mit der Auslieferung des X1. Der kompakte Geländewagen wird ab 29 550 Euro kosten und erstmals auch ohne Allradantrieb angeboten. Dadurch spart der Käufer rund 2000 Euro. Außerdem ist die Variante mit Heckantrieb auf 100 Kilometer rund 0,5 Liter sparsamer als der Allradler. Starten wird der 4,45 Meter lange X1 zunächst mit einem Sechszylinder-Benziner mit 190 kW/258 PS und serienmäßigem Allradantrieb für 41 500 Euro. (Ausführlicher Bericht folgt.)

So könnte er aussehen, der CR-Z

Eine seriennahe Studie des Hybrid-Sportwagens Honda CR-Z feiert auf der Tokyo Motor Show (24. Oktober bis 4. November) Premiere. Der Zweisitzer soll im kommenden Jahr in Produktion gehen und zunächst in Japan auf den Markt kommen, später dann auch in den USA und in Europa angeboten werden. Für den Antrieb dürfte eine Kombination aus einem 1,5-Liter-Benziner und einem Elektromotor dienen, der sich beim Anfahren und Beschleunigen zur Unterstützung des Verbrennungsmotors zuschaltet.

VW spendiert eine Schule

Zum 70. Geburtstag von Wolfsburg hat der Automobilkonzern Volkswagen der Stadt eine Schule geschenkt. Die Einrichtung hat mit Beginn dieses Schuljahres mit zwei ersten und vier fünften Klassen den Schulbetrieb mit 125 Kindern und 16 Pädagogen aufgenommen. Sie wird in den nächsten Jahren um jeweils sechs Klassen zu einer vollständigen Grund- und Gesamtschule ausgebaut. Volkswagen übernimmt am Firmensitz für die ersten drei Jahre der Schule die komplette Grundfinanzierung.

Alle Stromer nach München

Unter dem Namen „eCarTec 2009“ findet in München die nach eigenen Angaben erste internationale Messe für Elektromobilität (13. bis 15. Oktober) statt. Die Besucher können unter anderem Elektrofahrzeuge wie den Tesla Roadster und den Porsche eRuf bestaunen, zudem kann man die Autos auf einer 500 Meter langen Teststrecke als Beifahrer in Aktion erleben. Des Weiteren werden den Gästen Speichertechnologien, Antriebs- und Motorentechnik nähergebracht. Die normale Tageskarte kostet 24 Euro.

Sonne für den Avensis Combi

In einer weiteren Ausstattungsreihe ist ab sofort der Toyota Avensis Combi mit 1,6-Liter-Benzinmotor erhältlich. Für gut 25 000 Euro erhalten Kunden den Mittelklasse-Lademeister mit dem 97 kW/132 PS starken Vierzylinderaggregat nun auch in der Version „Sol“. Gegenüber der 23 700 Euro teuren Basisversion verfügt der „Sol“ zusätzlich unter anderem über eine Zweizonen-Klimaautomatik, Nebelscheinwerfer, Abblendlichtautomatik, Regensensor und elektrische Fensterheber. dpa/mid

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben