• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin
24.07.2013 19:26 Uhr

1987 - 1988. Ein Rückblick Tag für Tag

31. Juli 1988

 

Im West-Berliner ICC wird der sechstägige Weltkongress des Internationalen Rats für soziale Wohlfahrt mit 1 500 Teilnehmern eröffnet. Damit feiert diese nichtstaatliche Organisation zur Förderung der sozialen Entwicklung ihr 60-jähriges Bestehen. Im Vordergrund stehen Themen wie Hilfe zur Selbsthilfe und Bürgerengagement.

Die DDR würdigt den einstigen Reichskanzler Otto von Bismarck (unser Bild) anlässlich seines 90. Todestages. Realistisches Herangehen an außenpolitische Probleme habe ihm „nationalen und internationalen Kredit“ gesichert, meint das SED-Zentralorgan Neues Deutschland. Zur Reichsgründung heißt es, Bismarck habe sich als „Testamentsvollstrecker der Revolution von 1848 erwiesen, „soweit es sich in Deutschland um die… Frage des bürgerlichen Nationalstaats handelte“. Auch habe er den Niedergang des Zarenreiches vorausgesagt. Gescheitert sei der Kanzler mit dem zwölf Jahre betriebenen Versuch, mit dem Sozialistengesetz die aufstrebende Arbeiterklasse als gesellschaftliche Kraft einzudämmen und auszuschalten“.

Foto: dpa

Ortstermin mit Albright und Fischer Blick zurück

Die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright stellte in Berlin die deutsche Übersetzung ihres Buches vor. Bei der Podiumsdiskussion war auch Joschka Fischer dabei. Heute sind sie befreundet, doch das war nicht immer so - beide erinnern sich. Von Hans Monath mehr