28.04.2016 14:26 Uhr

Berlins schlimmste Stellen für Fußgänger

"An der nördlichen Ausfahrt des Tiergartentunnels stehen ungefähr 25 Personen dicht gedrängt auf der Verkehrsinsel. Ein 'Stolperer' reicht und jemand liegt vor dem vorbei rauschenden Bus." Das schreibt uns Nils von Minckwitz zu dieser Situation am Hauptbahnhof, die erst vor zehn Jahren geschaffen wurde. "Kein Wunder, dass die Menschen unzufrieden mit der Verkehrspolitik sind", schreibt von Minckwitz weiter. "Wann endlich wird wirklich Verkehrssicherheit umgesetzt? Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Toten und Verletzten im Straßenverkehr wieder – insbesondere bei den 'schwachen' Verkehrsteilnehmern. Der Senat, die Verkehrslenkung Berlin (VLB), die Bezirke usw. bewegen sich in Trippelschritten. Tut was!"

Foto: Nils von Minckwitz

Verkehr in Berlin Spandauer fahren Auto, Kreuzberger haben keins

Wie sind die Berliner unterwegs? Das hat die TU Dresden untersucht. Ergebnis: Im Schnitt ist jeder 81 Minuten am Tag unterwegs - aber je nach Bezirk ganz unterschiedlich. Von Stefan Jacobs mehr