02.02.2014 18:53 Uhr

Jungjournalisten auf dem Weg nach Sotschi

Jetzt geht's los! Das Sotschi-Team 2014 der Paralympics-Zeitung (PZ) mit Jungjournalisten aus Deutschland und Russland freut sich hier im Verlagshaus des Tagesspiegels auf den ersten Medienworkshop. Mit dabei: Gregor Doepke (l.) vom Förderer und Initiator, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, Thomas Rugo, PZ-Gründungsvater der Agentur Panta Rhei (2.v.l.), Tagesspiegelverlags-Projektchef Thomas Wurster (5.v.l.), Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt (hinten, mit rotem Schlips), Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes (Mitte) und der Geschäftsführende Redakteur Moritz Döbler (hinten mit Brille). Mit dabei auch Tagesspiegel-PZ-Gründerin Annette Kögel (3.v.r.), hinter ihr links Carsten Kloth von der Tagesspiegel-PZ-Produktion, dahinter rechts Tagesspiegel-Sotschi- und PZ-Reporter Nik Afanasjew - er spricht Russisch. Ganz rechts freut sich Julia Ilinykh von der Partneragentur Panta Rhei, sie ist auch Dolmetscherin im Team - und die PZ-Produktionschefin Clara Kaminsky von der Agentur Panta Rhei (3.v.l.) ist auch schon im Paralympics-Fieber. Und schon ganz schick: die Reporter in Indoor-Arbeitskleidung.

Foto: Thilo Rückeis

Paralympische Spiele in Sotschi - Angela Merkel im Interview "In fast allen Lebensbereichen noch Handlunsgbedarf"

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht im Interview mit der Paralympics Zeitung über ihr Verhältnis zum Wintersport, über die Pläne der Koalition zum Thema Inklusion und über den Wert von Sport für die Gesellschaft.  mehr