30.01.2015 12:36 Uhr

Gezettelt in Berlin

Wo die Zeitreisenden so rumkommen: Ein gewisser Herr Hoppenstedt soll in etwa 150 Jahren mal einige Zeit in der Kreuzberger Gneisenaustraße in der Zukunft gelebt haben. Ob er jedoch im Jahr 1409 Hexen oder Hexenverbrenner verbrannt hat, darüber scheiden sich die Geister der Plakatschreiber.

Foto: Töns Wiethüchter

Berlin ist viel zu cool Ein Plädoyer für mehr "Wow!"

Ein Ritter in der U-Bahn, eine Frau mit Stoffwiesel im Haar – in Berlin wundert man sich über gar nichts mehr. Wer es dennoch tut, gilt als provinziell. So wird die großstädtische Coolness zur Pose. Dabei ist Staunen großartig, denn es beflügelt die Fantasie. Von Dominik Drutschmann mehr