07.11.2014 12:05 Uhr

Aktivisten entfernen Gedenkkreuze für Mauertote

Wenige Tage vor den Feiern zum 25. Jahrestag des Mauerfalls hat ein Berliner Kunst-Kollektiv die 14 Gedenkkreuze für getötete DDR-Flüchtlinge am Spreeufer nahe des Reichstags abgebaut.

Foto: dpa

Zentrum für Politische Schönheit Aktivisten wollen tote Flüchtlinge vor Kanzleramt beerdigen

Die Initiatoren der kontroversen Mauerkreuz-Aktion wollen tote Flüchtlinge vor das Kanzleramt bringen, um damit auf das Massensterben vor Europas Küste aufmerksam machen. Die Polizei reagierte gelassen. Von Lars von Törne, Martin Pfaffenzeller, Tiemo Rink mehr