12.08.2014 23:00 Uhr

Auf der Flucht vor dem Islamischen Staat

Täglich kommen neue Flüchtlinge am Sperrposten Khazair im Norden Iraks an. Viele kommen zu Fuß, manche mit Autos. Sie flüchten vor dem Vormarsch des "Islamischen Staats". Die sunnitische Miliz, die im Irak und in Syrien operiert, hat ein Kalifat ausgerufen und führt dort ein brutales Regiment. Christliche Iraker, aber auch andere religiöse Minderheiten wie die Jesiden, werden gnadenlos verfolgt.

Foto: Save the Children

Syriengespräche in Genf Keine Gespräche mit dem Diktator - das war einmal

Die Syriengespräche in Genf verzögern sich. Ein schneller Erfolg ist unwahrscheinlich. Deutschland setzt bei den Verhandlungen vor allem auf Russland. Und Putin steht fest an der Seite Assads. Von Ulrike Scheffer mehr