01.02.2013 16:52 Uhr

Der Film "Staatsgeheimnis Bankenrettung" in Bildern

Mehr als 100 Milliarden Euro zusätzliche Schulden haben die Krisenstaaten der Eurozone aufgenommen, um ihre überschuldeten Banken zu sanieren. Doch zu der Frage, wem diese Milliarden zufließen, geben die Regierungen keine Auskunft. Über die wahren Interessen hinter der Bankenrettung berichten Tagesspiegel-Autor Harald Schumann und der Filmemacher Arpad Bondy in ihrem Film „Staatsgeheimnis Bankenrettung“ (Sendetermin: arte, 26. Februar, 21.45 Uhr)

Foto: arte

Bankenrettung in der Eurozone Krisenstaaten hätten Milliarden sparen können

Die Krisenstaaten der Eurozone hätten bei der Bankensanierung Milliardenbeträge sparen können - wenn sie dem Vorbild der Amerikaner gefolgt wären und die Geldgeber zur Haftung für die Verluste herangezogen hätten. Von Harald Schumann mehr