04.09.2016 00:00 Uhr

Vier Beispiele fürs Crowdinvesting

Bloomy Days vertreibt Sträuße im Abo. Mit einem Video überzeugte das Start-up die Crowd und warb 100 000 Euro ein. Doch dann entdeckte ein Großinvestor einen Haken im Vertrag. Der Schwarm bekam zur Abfindung immerhin 30 Prozent Rendite.

Foto: imago stock people

Wenn der Schwarm irrt Das Crowdinvesting gerät in die Krise

Seit fünf Jahren können sich Kleinsparer per Crowdinvesting an Start-ups beteiligen. Nun gehen Firmen pleite, Anleger werden herausgedrängt. Eine Branche gerät in Erklärungsnot. Von Carla Neuhaus mehr