Medien : 15 bewegte Jahre

Neue Führungsstruktur in der Holtzbrinck-Gruppe: Jochen Gutbrod löst Michael Grabner ab

-

Michael Grabner scheidet als stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Holtzbrinck aus. Im Zuge der Neuordnung der Führung wird Jochen Gutbrod die Aufgabe von Michael Grabner übernehmen, teilte die Verlagsgruppe am Montag mit. Der Wechsel werde Mitte März stattfinden.

Michael Grabner, 58, übernahm 1991 die Leitung des Geschäftsbereichs regionale Zeitungen, Hörfunk und Druckereien. Seit 1997 war er zudem verantwortlich für den Geschäftsbereich Wirtschaftsinformation. Vier Jahre später wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden der Verlagsgruppe bestellt.

Verleger Stefan von Holtzbrinck sagte, „unter Michael Grabner hat sich der Geschäftsbereich Zeitungen und Wirtschaftsinformation zu einem für unsere Verlagsgruppe essenziellen Standbein entwickelt“. Von 1991 bis 2005 sei der Umsatz von 400 Millionen Euro auf über 900 Millionen Euro gestiegen. Grabner „hat neben meinem Bruder wesentlichen Anteil am Erwerb der Zeitungsverlage Mainpost, Lausitzer Rundschau, Tagesspiegel und Zeit, die unter seiner Leitung erfolgreich umstrukturiert und positiv, in Auflage und Ergebnis, weiterentwickelt wurden“. Auch sei in der Verlagsgruppe Handelsblatt nach der Medienkrise 2001/2002 die Gewinnzone bald wieder erreicht worden.

Michael Grabners wesentliche Leistung, würdigte Stefan von Holtzbrinck, liege in der Transformation der klassischen Zeitungsverlage in regional oder überregional operierende Medienhäuser mit differenzierten Medienmarken und mediennahen Zusatzgeschäften. Dazu gehörten neue Zeitungstitel wie „20 Cent“ und „Business News“, aber auch die Multi-Marken-Strategie für die „Zeit“ sowie das Postgeschäft der Regionalzeitungen, das letztlich zur „PIN AG“ geführt habe.

Gemeinsam mit der WAZ-Gruppe und der Zeitungsgruppe Ippen habe Grabner das erfolgreiche Gemeinschaftsunternehmen „ISA“ initiiert. Der Manager sei außerdem maßgeblich an der Gründung und dem Ausbau der holtzbrinck networXs AG beteiligt. „Meine Schwester und ich danken Michael Grabner für seine exzellente unternehmerische Leistung. Er übergibt einen Kerngeschäftsbereich unserer Verlagsgruppe, der nicht nur ertragsstark, sondern auch für die Zukunft gut gerüstet ist“, erklärte Stefan von Holtzbrinck.

Der Verleger wird künftig den Geschäftsbereich „Zeitungen“ führen. In diesem Zusammenhang übernimmt er auch den Vorsitz des Aufsichtsrates der Handelsblatt-Gruppe.

Michael Grabner hob hervor, dass er in den zurückliegenden Jahren mit Dieter von Holtzbrinck und später mit Stefan von Holtzbrinck sehr viel gestalten und bewegen konnte. „Ich halte einen geordneten und rechtzeitigen Generationswechsel in einem Familienunternehmen für außerordentlich wichtig und jetzt den richtigen Zeitpunkt für gekommen, diesen in der Verlagsgruppe abzuschließen“, erklärte Grabner weiter. Er werde künftig in seiner Heimat Wien weiterhin die Funktion als Vertreter der „Raiffeisen-Gruppe“ im Gesellschafterausschuss der „mediaprint“ („Kronenzeitung“, „Kurier“) wahrnehmen und sich ab Herbst in Österreich in neuen unternehmerischen Projekten in Medien und mediennahen Bereichen als Gesellschafter engagieren, kündigte der Manager an. Der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck werde er weiter beratend zur Verfügung stehen.

Jochen Gutbrod, 43, ist kaufmännischer Geschäftsführer der Verlagsgruppe und mitverantwortlich für die digitalen Medien. In seinen Bereich fällt auch die Übernahme mehrerer Internet-Firmen, darunter das Studentenportal StudiVZ für einen größeren zweistelligen Millionenbetrag sowie die Internet-Mietagentur Erento. Gutbrod wird nach dem Wechsel als stellvertretender Vorsitzender in der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck die Verantwortung für den Geschäftsbereich „Wirtschaftsinformationen“ übernehmen. „Ich freue mich darauf, insbesondere die Verlagsgruppe Handelsblatt auf dem jetzt eingeschlagenen Erfolgsweg mitgestalten zu können, durch neue digitale Publikationsformen und Zielgruppenangebote“, erklärt Jochen Gutbrod zu seiner neuen Aufgabe. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben