Medien : "20 Minuten Köln": Gescheitert: Gratisblatt wird heute eingestellt

Nach rund eineinhalb Jahren wird die Gratiszeitung "20 Minuten Köln" eingestellt. An diesem Mittwoch erscheine die letzte Ausgabe, sagte Ekkehard Kuppel, Sprecher der Züricher "20 Minuten"-Holding am Dienstag. "Köln als Insellösung macht wirtschaftlich keinen Sinn", sagte Kuppel zur Begründung der Einstellung. "Wir brauchen einen nationalen Ansatz, den wir aber noch nicht gefunden haben." Mit einer Neugestaltung hatte der Schibsted Verlag im Frühjahr eine bundesweite Expansion von "20 Minuten Köln" vorbereitet. Schibsted hatte mit der rein über Anzeigen finanzierten Tageszeitung "20 Minuten Köln" Ende 1999 den so genannten Kölner Zeitungskrieg ausgelöst. Die Verlage M. DuMont Schauberg und Axel Springer versuchten erfolglos, das Blatt gerichtlich zu stoppen. Als Antwort auf "20 Minuten Köln" haben sie mit dem "Kölner Morgen" und "Köln Extra" eigene kostenlose Zeitungen herausgegeben. Es wird damit gerechnet, dass auch Springer und DuMont ihre Gratisblätter einstellen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben