Medien : 50 Jahre Grand Prix

-

Die Deutschen haben nicht viel gerissen in 50 Jahren Grand Prix. Ausnahme: Die 18jährige Nicole wurde 1982 mit dem Lied „Ein bisschen Frieden“ Erste. Aber weder Guildo Horn noch Stefan Raab oder der von ihm entdeckte Max Mutzke schafften es in den letzten Jahren, unter die ersten drei zu kommen. Trotzdem sicherte der Wettbewerb, schon der deutsche Vorentscheid, dem Fernsehen immer gute Quoten. Bis auf dieses Jahr, in dem erstmals Reinhold Beckmann moderierte und „Deutschland sucht den Superstar“-Finalistin Gracia die deutsche Konkurrenz gewann – da sanken die Quoten ins Mittelmaß ab. Fünfzig Jahre wird der internationale Wettbewerb nun. Passend zur extra geplanten Jubiläumsshow im Oktober erschien das offizielle Buch zu 50 Jahre Grand-Prix-Geschichte mit allen Stars und Hits, sowie Enttäuschungen und Skandalen. jch

„Eurovision Song Contest“, erschienen im Gondrom Verlag für 12,95 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar