"Abendschau"-Legende verstorben : Begleiter Berlins: Harald Karas ist tot

Der erste Moderator und langjährige Redaktionsleiter der "Abendschau", Harald Karas, ist tot. Wie der RBB am Freitag mitteilte, starb Karas im Alter von 88 Jahren.

Der Moderator und langjährigen Redaktionsleiter der RBB-"Abendschau" Harald Karas. Karas ist am Donnerstag im Alter von 88 Jahren gestorben.
Der Moderator und langjährigen Redaktionsleiter der RBB-"Abendschau" Harald Karas. Karas ist am Donnerstag im Alter von 88 Jahren...Foto: dpa

Der gebürtige Sachse kam 1949 nach Berlin und studierte an der Freien Universität die Fächer Publizistik und Soziologie. Er startete dann seine Karriere beim Nordwestdeutschen Rundfunk (NWDR). Dort arbeitet er anfangs als Nachrichtensprecher und Reporter für die Sendung "Rund um die Berolina". 

1958 ging er beim damaligen SFB erstmals mit der "Abendschau" auf Sendung. Karas moderierte die regionale Nachrichtensendung bis 1984. Für seine journalistische Arbeit erhielt er den Angaben zufolge 1972 das Bundesverdienstkreuz. 1991 zog sich Harald Karas in den Ruhestand zurück.

"Harald Karas hob 1958 als Moderator im Sender Freies Berlin (SFB) die ,Abendschau' aus der Taufe und begleitete die Berlinerinnen und Berliner mehr als 25 Jahre durch ihre Stadt. Er prägte damit das Bild Berlins wie kaum ein Zweiter. Er war ein herausragender Journalist und außergewöhnlicher Kollege, ein Vorbild für ganze Journalisten-Generationen, bescheiden und zugewandt", würdigte die RBB-Intendantin Dagmar Reim den Verstorbenen. meh


8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben