Medien : „Abendschau“ nur noch über digitalen Satellit

-

Der Rundfunk Berlin Brandenburg schaltet in der Nacht zum Sonnabend die Übertragung über analoge Satelliten ab. Davon sind 77000 Berliner Haushalte betroffen. Erstmals bemerkbar macht sich diese Änderung am Samstagabend um 19 Uhr 30, wenn die analogen Satellitenzuschauer statt der „Abendschau“ nur noch die Sendung „Brandenburg aktuell“ sehen können. Der RBB begründet den Schritt mit Einsparungen von rund 3 Millionen Euro.

Wer die Abendschau weiter sehen will, kann auf digitalen Satellitenempfang umsteigen. Wer seine eigene Satellitenanlage betreibt, benötigt dafür ein digitales Endgerät (Decoder) und einen digitaltauglichen Lesekopf für die Satellitenschüssel. Beides zusammen kostet rund 100 Euro. Gemeinschaftsanlagen müssen vom jeweiligen Betreiber umgerüstet werden, auf die Haushalte kommt die Anschaffung eines neuen Decoders zu. Eine Alternative ist das digitalterrestrische Fernsehen (DVB-T). Die Kosten hierfür liegen ebenfalls bei rund 100 Euro. cof

Der RBB gibt täglich von 9 bis 23 Uhr unter 01805-21 71 21 Auskunft (12 Cent/Minute), weitere Infos inklusive Montagevideo unter www.rbb-online.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar