Medien : Absender für unterwegs

Mehr als die Hälfte der Deutschen nutzen E-Mails im Urlaub – auch über Handys

-

Auch am Urlaubsort möchten viele Deutsche nicht auf das Senden und Empfangen von EMails verzichten. Mehr als die Hälfte (59 Prozent) verwaltet ihre elektronische Post auch an fernen Stränden oder auf der Alm. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der Unternehmensberatung Mummert Consulting in Hamburg und des Marktforschungsunternehmens Software Inworks in Ulm hervor. Befragt wurden 1034 Personen. Demnach nutzen rund 40 Prozent Internet-Cafés an ihren Urlaubsorten oder per Online-Zugang in ihrem Hotel, und 19 Prozent greifen dabei auch auf selbst mitgebrachte Notebooks oder Handys zurück.

Gang und gäbe ist mittlerweile das Handy im Reisegepäck. Vier von fünf Befragten wollen auch im Urlaub nicht auf ihr Mobiltelefon verzichten. Jeder Vierte schleppt sogar sein Notebook mit, und 24,1 Prozent haben beim Wandern oder am Strand ihren Handheld-PC dabei.

Siemens hat gerade ein auf Geschäftskunden und auch für Urlauber zugeschnittenes Handy vorgestellt, das mit einer Qwertz-Tastatur und dem E-Mail-Pushdienst von RIM Blackberry aufwarten kann. Die Rückseite des „SK65“ getauften Triband-Mobiltelefons besteht aus einer Schreibtastatur mit 37 Tasten, die sich durch Drehen um 90 Grad herausklappen lässt. So kann man schnell E-Mails und Kurznachrichten schreiben, ohne die Buchstaben umständlich über die Wähltastatur eingeben zu müssen. Siemens will das „SK65“ in drei E-Mail-Varianten herausbringen. Die Standard-Version enthält einen üblichen E-Mail-Client, der POP3- oder IMAP4- Server nach neuen Mails abfragen kann und die Antworten über einen SMTP-Server versendet. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar