Medien : Aktion Kindersorgen

Kika und Phoenix machen gemeinsam Programm

Monika Herrmann-Schiel

Ein besonderes Medien-Ereignis präsentieren heute Abend der Kinderkanal und der Informationskanal Phoenix. Es ist ein Familienprogramm im doppelten Sinne. Ein gut gemachter Krimi wird eingebettet in journalistisch fundierte Hintergrund-Information. „Ziel ist es, ein gesellschaftliches Problem aus zwei Perspektiven zu beleuchten: Der Kika schildert das Thema aus Sicht von Kindern, Phoenix nimmt die Perspektive der Erwachsenen ein“, erläutert Frank Beckmann, Programmgeschäftsführer des Kinderkanals. Familien haben so die Möglichkeit, einen gemeinsamen Fernsehabend zu gestalten mit einem Angebot, das den Fernsehgewohnheiten älterer Kinder entgegenkommt. Frank Beckmann: „Aus der Medienforschung wissen wir, dass die Zehn- bis 13-Jährigen zu 75 Prozent Fernsehsendungen für Erwachsene nutzen."

So entstand die Idee, einen „Ableger“ des „Tatorts“ aus Leipzig zu entwickeln. Der MDR, in dessen Haus in Erfurt der Kinderkanal untergebracht ist, gab seine Zustimmung. Peter Sodann war bereit, den Kommissar Ehrlicher auch im Kika-Krimi zu spielen. Jetzt stand der Produktion nichts mehr im Wege. In den ersten Folgen geht es ums „Abziehen“. So nennen Jugendliche das Erpressen und Mobben Gleichaltriger. Der 14-jährige Tom (Maximilian Befort), für den Ehrlicher so etwas wie ein Opa ist, wird Opfer einer solchen Aktion. Als er sich wehrt, eskaliert die Situation. Zum Glück weiß sein Freund Louis (Josef Mattes) Rat.

Vor dem von Krimi-Spezialist Peter Vogel temporeich inszenierten Krimi gibt es von 18 Uhr bis 19 Uhr 15 auf Phoenix zwei Dokumentationen über jugendliche Gewalttäter. Im Kinderkanal bekommen um 20 Uhr Opfer von Mobbing und Erpressung Infos und Tipps im „Kummerkasten“. Aus den Briefen und E-Mails an diese Ratgebersendung holten sich die Redakteure und die beiden versierten Autoren Andreas Schlüter („Tatort: Schule“) und Marco Giordano („Das Experiment“) ihre Anregungen.

Ist der Fall gelöst, hat man ab 21 Uhr die Wahl, unter der Internet-Adresse www.kika-krimi.de mit KummerkastenBeraterin Banu zu chatten oder die Diskussion bei Phoenix über „Tatort Schule“ zu verfolgen. Am 15. März befassen sich Phoenix und Kinderkanal mit „CrashKids“, die Autos klauen und zu Schrott fahren.

Thema „Jugendliche und Gewalt“. Zwei Dokumentationen, 18 Uhr, Phoenix

„Kummerkasten“, 20 Uhr, Kika

„Abgezogen“, 20 Uhr 15 , Kika

Phoenix-Runde, 21 Uhr, Phoenix

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben