Medien : „Am laufenden Band“: Silbereisen auf Carrells Spuren

-

Kurz vor Rudi Carrells Tod im Juli dieses Jahres hat Harald Schmidt den Showmaster im Hotelzimmer besucht. „Carrell hat kurz die einzelnen Kollegen abgefragt, wer macht was. Seine Quintessenz: Alles Scheiße“, sagte Schmidt im „Zeit“-Interview. Einer dieser Kollegen ist Florian Silbereisen. Der moderiert normalerweise Volksmusik. Heute Abend soll er Carrells Nachfolger werden, beim Remake des TV-Klassikers „Am laufenden Band“ (ARD, 20 Uhr 15) . Quotenmäßig wird da nichts gewagt: Publikumsliebling Silbereisen kann machen, was er will. Und es soll „1:1“ so sein wie bei Carrell: Vier Paare im Wettstreit, am Ende Gewinne samt Fragezeichen, die am Fließband vorbeilaufen. Carrell-Tochter Annemieke Kesselaar-Klar ist eingebunden. Eine einmalige Angelegenheit, sagt der MDR. Schade eigentlich. In Serie wäre das Problem mit der Volksmusik gelöst. meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben