Medien : An Gerhard Ziegler, Pannen-Experte von PC Notruf

Widerspenstige Programme löschen

An Gerhard Ziegler

Was mache ich mit Windows-Programmen, die sich nicht auf die übliche Weise entfernen lassen?

Um Programme ordnungsgemäß vom System zu entfernen, bietet Windows in der Systemsteuerung unter Software den Punkt Programm Ändern/Entfernen an. Nur leider klappt dieses an sich gute Verfahren nicht immer vollständig. Bei einigen Programmen, die sich über Jahre auf dem Rechner befinden, während für Windows fortwährend neue Updates installiert werden, kann es vorkommen, dass die Deinstallationsroutine mit dem alten Programm nicht mehr klarkommt. Im Laufe der Zeit können aber auch durch Viren, manuelles Löschen oder manchmal durch Komprimierung für die Deinstallation nötige Dateien nicht mehr zur Verfügung stehen.

Die einfachste und beste Lösungsmöglichkeit besteht darin, die fehlenden Deinstallationsdateien mittels Neuinstallation des Programms wiederherzustellen. Hilft dies nicht, sollte man auf der Webseite des Programmherstellers nachsehen, ob dort ein spezielles Deinstallationsprogramm angeboten wird. Bei Virenscannern, Virenshields, Firewalls und anderen Sicherheitsprogrammen ist ein Removal-Tool des Herstellers sogar häufig empfehlenswert. Unbemerkt verbleibende Reste in den Windows-Systembibliotheken können sonst andere oder neuere Sicherheitsprogramme behindern. Dagegen sollte man Anleitungen zum manuellen Löschen aller Dateien und Einträge eines Programms – wie sie manche Hersteller anbieten – besser dem Fachmann überlassen, um nicht die Funktion des Computers zu gefährden. Das gilt auch für allgemeine Deinstallationsprogramme aus dem Internet. Der Erfolg dieser Werkzeuge ist fraglich, wenn die Installation solcher Programme erst nachträglich erfolgt. Zudem können auch sie das System zerstören. Foto: Mike Wolff

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar