Medien : An Lutz Treutler Geschäftsführer Com.Box

Draußen online: Wer liest mit?

An Lutz Treutler

Ich möchte mich draußen per Laptop mit meinem Büro-Computer verbinden. Kann ich das gefahrlos über öffentliche Funknetze machen?

WLAN-Hotspots auf Flughäfen, Hotels und an öffentlichen Plätzen sind unsicher. Wollen Sie vermeiden, dass vertrauliche Daten mitgelesen werden, brauchen Sie Schutzvorrichtungen. Zuerst braucht Ihr Laptop, wenn Sie online gehen, Schutz gegen Fremdzugriff. Eine „Personal Firewall“ bietet diesen Grundschutz. Geeignete Software gibt es von vielen Herstellern. Genügt es, den Büro-Computer quasi fernzusteuern, können Sie auf „PC-Anywhere“ setzen. Damit wird nur Ihre Eingabe und die Bildschirmausgabe des Ergebnisses übertragen. Verschlüsselung der Kommunikation und Übertragen von Dateien ist möglich. Einfacher geht es mit dem Programm „VNC“, allerdings bietet dieses Programm von Haus aus keine Verschlüsselung. Die sicherste Methode des Fernzugriffs erhalten sie mit einer Verbindung per Virtual Private Network (VPN). Überall, wo Sie über einen Netz-Zugang verfügen, können Sie sich mittels VPN so ins private Netz einbinden, dass alle Sicherheitsbedürfnisse sowie Nutzer-Authentifizierungs-Mechanismen und kryptografische Verfahren eingesetzt werden können. Windows 2000, Windows XP Home und die Professional-Version bieten einen eingebauten VPN-Server, der auch schon ausreichend sein kann. Foto: Kitty Kleist-Heinrich

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Computer, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben