Medien : An Lutz Treutler Geschäftsführer Com.Box

Fax-Empfang mit ausgeschaltetem PC

An Lutz Treutler

Ich benutze meinen Computer als Ersatz für ein Faxgerät. Solange der PC eingeschaltet ist, funktioniert das wunderbar. Wie aber kann ich es einrichten, dass der Computer auch Faxe empfängt, ohne dass er dauernd eingeschaltet sein muss?

Um auch bei ausgeschaltetem Computer Faxe empfangen zu können, benötigen Sie ein Modem oder eine ISDN-Karte mit integriertem Speicherplatz. Eingehende Faxe und auch Sprachnachrichten werden dann bei ausgeschaltetem PC zwischengespeichert und nach Inbetriebnahme des Computers automatisch auf diesen übertragen. Mit der entsprechenden Software können Sie dann die nun im PC befindlichen Faxe und Sprachnachrichten bearbeiten.

Verfügt Ihr Computer über eine Hauptplatine mit der ACPI-Technologie (Advanced Configuration & Power Interface) und ist zudem ein internes Modem mit der so genannten WOR-Funktion (wake-up on ring) eingebaut, besteht auch die Möglichkeit, den PC von einem eingehenden Anruf „wecken“ zu lassen, um die eingehende Nachricht aufzuzeichnen. Die notwendigen Einstellungen dazu nehmen Sie im BIOS vor. Dort aktivieren Sie beispielsweise über die Punkte „Power“ und „Power up Control“ die Option „PWR up on external Modem Act“. Details zur Konfiguration finden Sie im Handbuch Ihres Mainboards. Da bis zum vollständigen Systemstart durchaus einige Zeit vergehen kann, besteht aber während des Hochfahrens die Gefahr, Anrufe beziehungsweise Faxe zu verpassen. In diesem Fall würde das Fax erst nach einer Wahlwiederholung ankommen.

Manche Internet-Provider wie Web.de oder T-Com bieten – teilweise gegen Gebühr – einen Fax-Dienst und auch virtuelle Anrufbeantworter an. Bei vielen speziellen Fax-Providern können Sie ebenfalls einen kostenpflichtigen Fax-Zugang einrichten (efax, ecall). Unter Umständen ist das immer noch billiger und einfacher, als sich neue Hardware anzuschaffen und Geräteeinstellungen vornehmen zu müssen. Foto: Kleist-Heinrich

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Computer, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar