Medien : An Lutz Treutler Internet-Experte

Weltweit Anschluss halten

An Lutz Treutler

Was muss ich tun, um mit meinem Apple-Notebook unterwegs ins Internet zu kommen, wenn ich nicht nur das Wireless LAN einsetzen will?

Das im Apple iBook G4 integrierte Modem arbeitet nach dem V.92 Standard. Der wurde entwickelt, um so genannte Einwählverbindungen weltweit mit einem standardisierten Verfahren zu ermöglichen und zwar per Einwahl über Internet Service Provider (ISP), die diesen Standard unterstützen. Sie können Ihren Rechner über fast jeden analogen Telefonanschluss der Welt über eine Zugangstelefonnummer mit einem ISP-Modem verbinden und brauchen dafür ein analoges Telefonkabel mit dem passenden Telefonstecker. Aus (Telefon-)Kostengründen ist also ein Provider nützlich, der möglichst vor Ort die Einwahl erlaubt. Wenn Sie viel unterwegs sind, sollten Sie sich einen Provider suchen, der eine bundesweite Einwahlnummer anbietet beziehungsweise weltweit Zugangsnummern für die großen Städte bereithält. Sie bekommen dann die Einwahl zu einem festen Tarif und mit den gewohnten Einstellungen, wie Benutzername und Passwort und finden alle Nutzungsdaten auf Ihrer monatlichen Rechnung.

Die Einrichtung des Internetzugangs erfolgt bei macosx über das „Apfel- Menü“ unter Systemeinstellungen/ Netzwerk. Wählen Sie unter TCP/IP die Konfiguration von „PPP“ aus. Hier geben Sie nun die entsprechenden Zugangsdaten ein, die Sie von Ihrem Provider erhalten. In der Registerkarte „Modem“ wählen Sie Ihr internes Modem aus und aktivieren die Option „Modem-Status in der Menüleiste anzeigen“. Nach einem Klick auf das Telefon-Icon können Sie die Verbindung starten. Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Der Autor ist Geschäftsführer des Internet-Providers Com.Box.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Computer, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar