Medien : An Michael Terhaag Anwalt für Online-Recht

Auf diese Adressen können Sie bauen!

An Michael Terhaag

Immer wieder gibt es Ärger mit Internet-Adressen. Was muss ich bei der Registrierung beachten?

Der wohl häufigste Fehler ist die Verwendung fremder Marken oder Unternehmenskennzeichen. Hiervon sollte man grundsätzlich die Finger lassen wie von so genannten Tippfehler-Adressen. Gleiches gilt für die bürgerlichen Namen anderer, insbesondere Prominenter. Möchte man seine Bewunderung durch eine Fansite darstellen, sollte man sein Idol rechtzeitig um Erlaubnis bitten. Es sollte stets genau darauf geachtet werden, dass man selbst Rechte an der geschützten Domain innehat (zum Beispiel durch den eigenen Namen) oder solche Rechte gar nicht begründet werden können, weil es sich um Begriffe des allgemeinen Sprachgebrauchs handelt (wie hund.de, katze.de, maus.de).

Streit gab es zudem immer wieder bei so genannten Städtedomains, von denen ebenso abzuraten ist, wenn man nicht zufällig selbst diesen Namen trägt. Aber auch dann ist grundsätzlich Vorsicht geboten. Diese Grundsätze gelten übrigens unabhängig von der gewählten Toplevel-Domain (.de, .com, .info usw).

Eine Vielzahl diesbezüglicher Urteile finden Sie unter www.aufrecht.de.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Computer, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben