Medien : an Michael Terhaag Anwalt für Online-Recht

Zeugen für die Schädigung

an Michael Terhaag

Gefälschte Mails von Banken, Ebay oder der Telekom, und immer wird versucht, unbedarfte Internet-Nutzer zu betrügen. Was soll man tun, wenn man den Verdacht hat, auf eine dieser Mails von einem Passwort-Fischer hereingefallen zu sein?

Hat man sich einen Dialer, Trojaner oder Spyware eingefangen, ist es nicht immer sinnvoll, seinen Rechner eigenhändig von Schädlingen zu befreien. Man sollte sich lieber an Fachleute oder Bekannte mit Spezialkenntnissen wenden. Diese sichern vor ihren Maßnahmen den Status quo auf CD-ROM oder stehen als Zeuge für die Tatsache zur Verfügung, dass mit Ihrem Computer etwas nicht mit rechten Dingen zuging. Parallel sollte bei den Polizeibehörden Strafanzeige gestellt werden, wobei diese im Regelfall Ihren Rechner in Augenschein nehmen. Oft lässt sich herausfinden, ob es andere Geschädigte gibt. Mit einem Manipulationsnachweis und Verursachernamen kann sich der Weg zum spezialisierten Anwalt lohnen. Hier lassen sich potenzielle Regressansprüche geltend machen, oder Sie können sich gegen mögliche Forderungen Ihrer Bank oder Telefongesellschaft wegen des Missbrauchs verteidigen. Infos unter www.aufrecht.de.Foto:Promo

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Computer, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben