Medien : An Michael Terhaag Anwalt für Online-Recht

Was tun, wenn man abgemahnt wird?

-

Man hört immer wieder von Strafverfahren gegen Filesharer und Downloader. Habe ich da wirklich Ärger zu erwarten? Wie ist die aktuelle Rechtslage bei den OnlineTauschbörsen?

Um eines gleich vorwegzuschicken: Hierbei handelt es sich nicht um Kavaliersdelikte! Auch wenn Verurteilungen bislang rar sind, nehmen die Maßnahmen der Berechtigten deutlich an Schärfe zu. Sie sollten das Thema auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen, falls Ihnen eine Vorladung oder Abmahnung ins Haus schneit. Das Herunterladen von geschütztem Material (Musik, Filme, Fotografien, Software) stellt eine Vervielfältigung im Sinne des Urhebergesetzes dar. Dieses Recht steht dabei grundsätzlich nur dem Berechtigten, also dem Rechteinhaber zu.

Ganz aktuell macht ein Verfahren von sich reden, bei dem die User für den Download von Filmen bezahlt haben. Leider hilft dies dem User immer dann nicht weiter, wenn der Anbieter selbst schon keine Lizenz für sein Angebot hatte, denn dann kann man von diesem auch keine Rechte erwerben. Gleiches gilt für unzulässig über Tauschbörsen zur Verfügung gestellte Versionen. Denn auch das durchaus noch bestehende Privileg der Privatkopie, bei dem man für private Zwecke ohne Umgehung von Kopierschutzvarianten eine zulässige Kopie erstellt, kann nur dann greifen, wenn das kopierte Original selbst rechtmäßig erworben wurde. Dies ist bei Online-Tauschbörsen per se wohl nicht mehr der Fall.

Die unerlaubte Vervielfältigung dieser Werke stellt eine Straftat dar, die mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bedroht ist. In zivilrechtlicher Hinsicht haben die Rechteinhaber einen Anspruch auf Unterlassung, Schadensersatz und Vernichtung der Vervielfältigungsstücke. Da es technisch aber alles andere als einfach ist, entsprechende Handlungen so ohne weiteres nachzuweisen, sollte im Falle von Strafverfahren zunächst über einen Rechtsanwalt per Akteneinsicht geklärt werden, was einem ganz konkret vorgeworfen wird. Mehr Informationen zum Thema finden Sie stetig aktualisiert auch unter www.aufrecht.de. Foto: Promo

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Computer, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben