Medien : An Reinhold Scheck Experte für Windows-Fragen

Plätzchen nur auf Nachfrage

An Reinhold Scheck

Ich habe mehrfach gelesen, dass Internet- „Cookies“ nicht ganz ungefährlich sind. Kann man diese Dateien löschen? Und wie kann ich erreichen, dass „Cookies“ erst gar nicht auf meinem PC landen?

Der schlechte Ruf von „Cookies“ ist nur teilweise begründet. Zunächst einmal handelt es sich bei diesen „Plätzchen“ um kleine Dateien, mit deren Hilfe Internetseiten individualisiert werden können. „Cookies“ werden beispielsweise eingesetzt, damit ein Internetnutzer sich in seinen Lieblingsforen oder beim bevorzugten Online-Shop nicht ständig neu einloggen muss. Wenn man zu einer Seite zurückkehrt und dort mit Namen oder anderen individuellen Einstellungen begrüßt wird, so wird das meistens mit den „Cookie“-Dateien erreicht, die auf der eigenen Festplatte gespeichert werden und von der Internetseite bei jedem neuen Aufruf ausgelesen werden. Doch genau dort steckt auch die Gefahr von „Cookies“. Wer in einem Internetcafé ins Internet geht, hat schließlich kein Interesse daran, dass der nächste Nutzer unter der zuvor eingetragenen Kennung weiterchattet oder in einem Online-Shop auf Einkaufstour geht.

An öffentlichen Internet-PCs und grundsätzlich bei allen Computer, die man sich mit anderen teilt, sollte man darum immer die Frage, ob man auf diesem PC eingloggt bleiben will, verneinen. Noch besser ist es, wenn man die Einstellungen des PC entsprechend ändert. Im Internetcafé steht einem diese Option zumeist nicht zur Verfügung, auf dem eigenen Familien-PC schon. Beim Internet Explorer öffnet man dazu unter „Extras“ die „Internetoptionen“, bei Firefox die „Einstellungen“. Im Bereich „Datenschutz“ klickt man beim Internet Explorer auf den Button „Erweitert“ und erhält dann das Fenster mit den Cookie-Einstellungen. Wählt man nun die Option „Bestätigen“, wird man jedes Mal gefragt, ob zu einer Seite ein Cookie gesetzt werden darf. Beim Firefox-Browser geht man direkt zum Reiter „Datenschutz“ und wählt aus der Box „Behalten, bis“ die Option „jedes Mal nachfragen“.

Die Funktion zum Löschen der bisher aufgelaufenen „Cookies“ befindet sich ebenfalls in den Internetoptionen. Beim Internet Explorer 7.0 erreicht man sie über den Reiter „Allgemein“ und dort über den Button „Löschen“. Bei Firefox befindet sich die „Cookie“-Verwaltung im „Datenschutz“-Bereich.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben