Medien : An Reinhold Scheck Experte für Windows und Office

Etiketten mit Word bedrucken

An Reinhold Scheck

Ich möchte die Rücken meiner Aktenordner mit akkurat beschnittenen und sauber beschrifteten Etiketten versehen. Wie gehe ich am besten vor, wenn ich Microsoft Word benutze?

Am besten geeignet sind selbstklebende Etiketten, die mit Hilfe eines Textverarbeitungsprogramms gestaltet werden. Ich schildere den Vorgang am Beispiel von Etiketten der Firma Zweckform, die mit Word 2003 bearbeitet werden. Zu den Vorbereitungen: Lesen Sie im Druckerhandbuch nach, wie Sie Etikettenbögen zuführen müssen. Häufig geht dies nur manuell. Weiterhin müssen Sie wissen, von welcher Firma die Etiketten stammen und welche Nummer der jeweilige Typ hat. Im Beispiel gehe ich davon aus, dass Sie die breiten Ordneretiketten Zweckform 3693 benutzen wollen. Wählen Sie in Word den Befehl Extras/Briefe und Sendungen/Umschläge und Etiketten. Im Dialogfeld klicken Sie auf die Schaltfläche Optionen. Damit gelangen Sie zum Dialogfeld „Etiketten einrichten“. Stellen Sie oben ein, welche Druckerart Sie benutzen und bei „Schacht“, wie der Bogen zugeführt werden soll. Wählen Sie bei „Etikettenmarke“ die Herstellerfirma des Etikettenbogens. Wählen Sie dann bei „Bestellnummer“ die zutreffende Kombination von Firmenname und Nummer. Im rechts benachbarten Informationsfeld werden die dazu passenden Angaben eingelesen. (Für professionelle Nutzungen könnten Sie jetzt noch mittels der Schaltfläche „Details“ in ein Dialogfeld verzweigen, in dem die Abmessungen veränderbar sind oder Sie könnten über „Neues Etikett“ eigene Vorlagen entwickeln.) Nach Ihrer Auswahl klicken Sie auf die Schaltfläche „Neues Dokument“. Word erstellt dann eine Tabelle, deren Struktur und Abmessungen genau der ausgewählten Etikettenart entspricht und die Sie jetzt beschriften, formatieren und drucken können.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail: computer@tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben