Anfrage bei Merkel : N-24-Mitarbeiter bitten Bundeskanzlerin um Hilfe

Die Mitarbeiter des zur ProSiebenSat 1 Media AG gehörenden Nachrichtensenders N24 haben am Freitag in einem offenen Brief Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten um Hilfe gebeten. Die Politiker sollen ihren Einfluss nutzen, um einen „Kahlschlag im Informationsbereich der ProSiebenSat 1 Media AG zu verhindern“, heißt es in dem Brief des Redaktionsausschusses.

Mit den Spar- und Verkaufsplänen werde „der seriösen Berichterstattung in der größten privaten deutschen TV-Gruppe der Boden entzogen.“ Die Politiker sollen deshalb den Eignern der Sendergruppe, den Finanzinvestoren KKR und Permira, deutlich machen, „dass der Konzern seiner gesellschaftlichen und rundfunkstaatsvertraglichen Verantwortung gerecht wird und von seinen Kahlschlagplänen Abstand nimmt.“ Ende Juni soll über die Zukunft des in Berlin beheimateten Senders entschieden werden, der insgesamt 305 Mitarbeiter beschäftigt. sop

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben