Medien : Anke Engelkes Late-Night-Show bald am Ende?

-

Sat 1Chef Roger Schawinski gab, was „Anke Late Night“ anging, immer den Optimisten. Selbst als die Kritiker die Show bereits in Grund und Boden geschrieben hatten, sagte er ihr noch einen „Riesenerfolg“ voraus. Man müsse nur abwarten. Schawinskis Aussage jetzt im „Kontakter“ klingt, als sei seine Geduld aufgebraucht. „Wir haben viel Stehvermögen bewiesen“, sagte er. „Sollten wir allerdings irgendwann gemeinsam mit Anke feststellen, dass wir auf der Stelle treten, müssen wir uns entscheiden.“ ProSiebenSat 1-Geschäftsführer Guillaume de Posch hatte bereits im Juli gefordert, dass die Late- Night-Show bis zum Herbst einen zweistelligen Marktanteil erreichen müsse. Jetzt ist schon Oktober, und in der vergangenen Woche kam „Anke Late Night“ in ihrer Zielgruppe wieder nur auf 7,8 Prozent. Und es gibt kaum Hoffnung auf Besserung: Alles, was sich verändern lässt, wurde verändert. Vor der Sommerpause rutschte die Show an einem Wochentag auf 22 Uhr 15 vor. In der Sommerpause wurde das Studio verkleinert, was weiblicher wirken sollte. Schawinski und Engelke wollten gestern die Spekulationen über die Show nicht kommentieren. nol

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben