Medien : Arbeitslos in Artern

Doku-Soap aus Nordthüringen startet am 6. Februar beim MDR

-

„Stadt der Träume“ heißt die neue DokuSoap, die erstmals im deutschen Fernsehen das Leben von Arbeitslosen zeigt. Bis Ende Juni können die Zuschauer alle 14 Tage donnerstags die MDR-Reihe sehen. Schauplatz ist der nordthüringische Ort Artern. „Dieses Projekt ist eine Herausforderung und Gratwanderung zugleich“, sagte MDR-Fernsehdirektor Wolfgang Vietze am Donnerstag in Leipzig. Die 25-minütigen Folgen beginnen jeweils um 19 Uhr 50. Die Kölner Produktionsfirma Endemol („Big Brother“) wird das Leben in der 6800-Seelen-Stadt mit der Kamera festhalten. Die Serie soll den Bekanntheitsgrad von Artern steigern und Arbeitslosen zu neuen Stellen verhelfen. Die strukturschwache Region um Artern gehört zu denen mit der höchsten Arbeitslosigkeit in Thüringen. 22 Prozent der Einwohner sind ohne Arbeit. Endemol will Kontakte zu Firmen herstellen und so Arbeitsplätze schaffen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben