ARD-Moderatorin : Monica Lierhaus im künstlichen Koma

"Sportschau"-Moderatorin Monica Lierhaus ist ernsthaft erkrankt. Sie musste sich Anfang des Jahres einer Operation unterziehen und liegt zurzeit im künstlichen Koma.

Lierhaus
Sportmoderatorin Monica Lierhaus. -Foto: dpa

München"Die Zuschauer ihrer Sendungen müssen nun eine Zeitlang ohne Monica Lierhaus auskommen, aber das ist im Moment nachrangig", sagte ARD-Programmdirektor Volker Herres. Er appellierte an alle Medien, "ihre Privatsphäre zu respektieren und von journalistischen Nachfragen bei Freunden, Verwandten und in ihrem Umfeld abzusehen". Zuallererst gehe es jetzt um die Gesundheit von Monica Lierhaus. "Ich wünsche ihr eine rasche und vollständige Genesung. Was sie im Moment am dringendsten braucht, ist Ruhe."

Lierhaus ist derzeit die prominenteste Sport-Moderatorin des deutschen Fernsehens. Sie ist das weibliche Gesicht der "Sportschau", die sie seit 2004 moderiert, und ist vor allem durch ihre Interviews mit Bundestrainer Joachim Löw einem Millionen-Publikum bekannt. Für die ARD berichtete sie aber auch von den Olympischen Spiele, der Tour de France oder vom Skispringen, zuletzt noch bis zum 6. Januar von der Vier-Schanzen-Tournee. Vor Weihnachten gab es Berichte, die ARD wolle sich die weitere Zusammenarbeit mit Lierhaus inklusive Produktionskosten ab dem Sommer 875.000 Euro jährlich kosten lassen.

Die in Hamburg geborene Lierhaus studierte nach dem Abitur in ihrer Heimatstadt Anglistik und Germanistik. Ihre Fernsehkarriere begann die TV-Journalistin beim Privatsender Sat.1, wo sie Nachrichtensendungen und von 1999 an zwei Jahre lang die Fußballsendung "ran" moderierte. Zudem war sie für den Bezahlsender Premiere tätig. Beim ZDF machte sie dann einen Abstecher in die Unterhaltung und präsentierte zusammen mit Joachim Bublath "Die große Knoff-hoff-Show" und mit Bodo Hauser die Krimishow "Ein mörderisches Spiel". (küs/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben