Aufbauhilfe : ARD macht Sat 1 stark

Johannes B. Kerner und Oliver Pocher konnten am Donnerstagabend nach langen Wochen wieder spüren, was eine große Einschaltquote ist. Die Sat-1-Krisenmoderatoren waren in der ARD zu Gast, beim "Quiz der Deutschen" bildeten sie zwei Drittel des Männerrateteams. Die Quizhow holte mit 5,66 Millionen Zuschauern den Tagessieg.

von

Johannes B. Kerner und Oliver Pocher konnten am Donnerstagabend nach langen Wochen wieder spüren, was eine große Einschaltquote ist. Die Sat-1-Krisenmoderatoren waren in der ARD zu Gast, beim „Quiz der Deutschen“ bildeten zwei Drittel des Männerrateteams. Die Show holte mit 5,66 Millionen Zuschauern den Tagessieg. Der Privatsender Sat 1 darf sich beim Ersten für erstklassige Aufbauhilfe bedanken. Oliver Pocher konnte ja zum Saisonstart seiner gleichnamigen Show nur 850 000 Zuschauern für sich interessieren, Johannes B. Kerner mit seinem gleichnamigen Talkmagazin am Donnerstagabend knapp eine Million begeistern. Da tut die Quote beim ARD-Quiz sehr gut, erstens bemerkt das große Publikum, dass es Pocher und Kerner noch gibt, zweitens können die Sat-1-Leihgaben sich selbst glauben machen, sie hätten am meisten zum ARD-Erfolg beigetragen. Gut, Günther Jauch war der Dritte im Ratebund. Wie es die Rangordnung im deutschen Fernsehen verlangt, hat der RTL-Mann für sein Männerteam und gegen das Frauentrio aus Ilse Aigner, Katrin Müller-Hohenstein und Nazan Eckes die entscheidenden Punkte geholt. Jauch profitiert, dass er seit gefühlt 50 Jahren das Quiz „Wer wird Millionär?“ moderiert.

Wen sollte Menschenfreund und Moderator Frank Plasberg dann einladen? Anne Will wäre dran. Der widerfährt mit dem ARD-Engagement von Günther Jauch allerhand Unrecht, sie hat Trost verdient. Sabine Christiansen und Maybrit Illner sollten das Frauentrio auffüllen. Mann, da wär was los. Joachim Huber

Autor

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben