Aus Berlin für die Welt : Cooler Hauptstadtführer

Das Magazin "Berlin & I" gibt Szenetipps für die Hauptstadt - auf Deutsch und Englisch.

von
"Berlin & I" gibt Szenetipps für die Hauptstadt. Foto: promo
"Berlin & I" gibt Szenetipps für die Hauptstadt.Foto: promo

Die Idee zu „Berlin and I“ kam Alexander Visser bei einer Reise nach Barcelona: ein Magazin jenseits der immer gleichen Touristenführer, eins mit Insider- und Geheimtipps, aufwendig gestaltet, das in den Zimmern der Hotels ausgelegt wird. Visser bastelte mit der Art Directorin Marta Ricci einen Dummy zusammen und klapperte damit die Berliner 4- und 5-Sterne Hotels ab. Die Reaktionen waren so ermutigend, dass der Journalist sich selbstständig machte und mit „Berlin and I“ in Serie ging. Beim Start lag das zweisprachige Magazin (Deutsch und Englisch) in 80 hochklassigen Hotels aus, mittlerweile sind es 120, die Finanzierung erfolgt durch Werbung.

Auf 70 Seiten zeigen Visser und sein Team alle zwei Monate Orte und Ecken von Berlin, die Touristen sonst verborgen bleiben. Spitzenköche stellen ihre Lieblingsrestaurants vor, Szenespezialisten ihre Lieblingsclubs, Modekolumnisten schreiben zum Beispiel über „Die Mode des politischen Berlin“, und natürlich gibt es einen umfassenden Veranstaltungskalender. „Berlin and I“ sei ein Magazin, „wie wir es selber gern im Hotel vorfinden würden“, sagt Visser. „Nicht nur Touristen, auch Einheimische können neue Seiten an Berlin entdecken.“ Gerade ist die neue Ausgabe erschienen, sie ist auch an ausgewählten Kiosken erhältlich und kostet dort 3,60 Euro.

In Berlin erscheinen rund 200 fremdsprachige Zeitungen und Periodika. Wir stellen einige vor.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar