Medien : Aus der Konserve

-

Am Mittwoch kündigte der neue Sat1- Geschäftsführer Roger Schawinski an, wegen der „gigantischen Reaktion auf Harald Schmidts Rückzug“ vom 19. Januar an „Harald Schmidt Show – Die legendären Sendungen“ zu senden. Die Wiederholungen würden so lange ausgestrahlt, bis ein Nachfolgeformat gefunden sei. Sat 1 verfügt über alle Rechte an den Shows, auch noch aus der Zeit, als die Sendung von Brainpool produziert wurde. Außerdem bekräftigte Schawinski: „Ich werde mich so bald wie möglich mit Harald Schmidt treffen, um über die Zukunft zu reden.“ Zu einem Termin konnte er keine Angaben machen. Am Dienstag sahen mit 1,79 Millionen mehr Zuschauer als sonst die „Harald Schmidt Show“. Im Internet wird das Aus geradezu hysterisch kommentiert. Am Dienstagabend wurde außerdem eine Petitions- Website eingerichtet. Eine Million Eintragungen sollen es werden. Am Mittwoch- abend waren bereits an die 50 000 Einträge zusammengekommen. dpa/usi

Im Internet:

www.haraldschmidtfan.de

www.schmidt-soll-bleiben.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben