Medien : Außer Atem

„Unter Verdacht“: Senta Berger greift zum Asthma-Spray

Thilo Wydra

Der leutselige Politiker Georg Zecher (Herbert Knaup) hat eine bisher beachtliche Karriere hinter sich und seiner Meinung nach eine noch beachtlichere vor sich. Ihm zur Seite steht sein persönlicher Mitarbeiter Jürgen Ostermaier (Pierre Besson), der so ziemlich in alles eingeweiht sein dürfte, was der verheiratete Familienvater Zecher so treibt. Was die beiden noch miteinander verbindet, ist die gemeinsame Passion für das Tauchen. Bei einem dieser Tauchgänge nun, gemeinsam mit Zechers Sekretärin und Geliebten Ludmilla Stepanovic (Franziska Schlattner), verunglückt Ostermaier beinahe, er bleibt mit dem Sauerstoffgerät in einem Felsspalt hängen. Vor ihm ist Zecher, hinter ihm Stepanovic. Als Zecher sich umdreht, sieht er Ostermaier, doch wartet er ab, wartet etwas zu lange, kommt erst im allerletzten Moment mit seinem lebensspendenden Sauerstoffmundstück zur Hilfe. Die Folge ist, dass Ostermaier unter Sprachverlust leidet, in der Klinik liegt, die Kommunikation mit ihm – vorerst – unmöglich ist. Und bei diesem Ostermaier waren Dr. Eva-Maria Prohacek (Senta Berger) und ihr Assistent André Langner (Rudolf Krause) schon gewesen, um ihn zu den ominösen Millionenzahlungen der Firma Edelweiß zu befragen. Ostermaier verweigerte jegliche Auskunft. Dann kam der Tauchgang. Nun will Ostermaier reden, kann aber nicht. Prohacek begreift, dass dies anderen nutzt und Gefahr droht, wenn Ostermaier wieder reden kann.

„Atemlos“ sind in diesem neuen „Unter Verdacht“-Krimi so manche: Nicht nur Referent Ostermaier, irgendwann ist es auch der Politiker Zecher selbst, der unter Druck geraten nach Atem ringt. Und es ist die ermittelnde Eva Prohacek, die mehrfach unter Bedrohung in letzter Minute zum Asthma-Spray greifen kann. Ulrich Zrenner hat diesen Fall inszeniert, das Buch schrieb Christian Limmer. Ein paar Längen hat dieser Film, spannend und interessant wird es dann, wenn es um die ambivalente Frage geht, wer hier wem warum misstraut, und wo die Verstrickungen liegen. Intensiv sind jene Sequenzen etwa im Klinikaufzug, in denen Eva Prohacek bedroht wird, in denen sie nahezu hilflos um Fassung ringt, nach Halt sucht. Sie müsse unbedingt mit dem Rauchen aufhören, sollte sich durchchecken lassen und sich eine Pause gönnen, meint der besorgte Klinikarzt, der von niemand anderem leicht ironisierend gespielt wird als von Michael Verhoeven, früher selbst einmal Arzt, heute Regisseur und Ehemann von Senta Berger.

„Unter Verdacht – Atemlos“: Arte, um 20 Uhr 40

0 Kommentare

Neuester Kommentar