Auszeichnung : Civis-Medienpreis 2009

In Berlin wurde der Civis-Medienpreis für Integration und kulturelle Vielfalt vergeben.

Sieben europäische Radio- und Fernsehprogramme sind Träger des Civis-Medienpreises für Integration und kulturelle Vielfalt. Der Europäische Civis-Preis im Bereich Information geht an die Mailänder Fernsehautorin Gaia Chiti Strigelli für eine MTV-Reportage über die Insel Lampedusa, auf der jedes Jahr tausende afrikanischer Flüchtlinge landen. Die Britin Abi Morgan wird für ihren Fernsehfilm „White Girl“ (BBC) mit dem Europäischen Civis-Preis für Unterhaltung geehrt. Das Fernsehdrama erzählt, wie die elfjährige Leah in die muslimische Gemeinde Bradford zieht.

Der Deutsche Civis-Fernsehpreis für Information geht an die Journalisten Lutz Ackermann, Anita Blasberg und Marian Blasberg für ihre ZDF-Doku „Die Weggeworfenen. Geschichte einer Abschiebung“. Mit dem Deutschen Civis-Fernsehpreis im Bereich Unterhaltung werden die Drehbuchautorin Beate Langmaack und Regisseur Tomy Wigand für den Fernsehfilm „Willkommen im Westerwald“ (SWR) gewürdigt.

Mit dem Europäischen Civis-Radiopreis (Programme ab sechs Minuten) wird die Autorin Doris Stoisser für ihr Feature „Hörbilder: Karntn is lei ans – Die Geschichte einer Abschiebung“ (ORF). Die Journalistin Zulayat Suli Kurban erhält den Europäischen Civis-Radiopreis für Programme bis sechs Minuten für die Reportage „Live on3radio – Das Magazin: Win-Place-Show. Auf dem Weg zur Premiere, Teil 2“ (BR). Die Autorin, die als Flüchtling aus China nach München kam, begleitet das Theaterprojekt „Win-Place-Show“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben