Auszeichnung für ZDF-Journalisten : Hildegard-von-Bingen-Preis für Theo Koll

Mit ruhigem Blick für das Wesentliche die Geschicke der Menschen: Theo Koll erhält den Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik.

Theo Koll Foto: ZDF/Svea Pietschmann
Theo KollFoto: ZDF/Svea Pietschmann

Theo Koll, 59, Leiter des ZDF-Auslandsstudios Paris, erhält den Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik 2017. Das gab das Preis-Kuratorium am Mittwoch in Mainz bekannt. Dort soll Koll die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung am 1. Oktober überreicht werden.

Zur Begründung erläuterte das Kuratorium, Koll schätze einen vorurteilsfreien, gewissenhaften und investigativen Journalismus. Er schildere mit ruhigem Blick für das Wesentliche die Geschicke der Menschen. Er betone das Verbindende und nicht das Trennende, ohne dabei das Ungewöhnliche und das Besondere zu übersehen. Koll, der seit 2014 das ZDF-Studio in Paris leitet, war zuvor Chef des Londoner ZDF-Studios und Moderator der ZDF-Magazine „Frontal 21“ und „auslandsjournal".

Zu den Trägern des nach der heiligen Hildegard von Bingen (1098-1179) benannten Preises gehören unter anderem Maybrit Illner, Claus Kleber, Giovanni di Lorenzo, Felicitas von Lovenberg, Gerhard Stadelmaier und Harald Schmidt. Tsp/KNA

2 Kommentare

Neuester Kommentar