Auszeichnung : Robert Geisendörfer Preis für Jürgen Domian

Mit dem Robert Geisendörfer Preis werden zwei Radio- und zwei TV-Produktionen sowie zwei Kinderprogramme ausgezeichnet. Jürgen Domian bekommt einen Sonderpreis.

Jürgen Domian
Jürgen DomianFoto: picture alliance / dpa

Wie die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) am Mittwoch in Hannover mitteilte, erhalten unter anderem die Fernsehdokumentation „Sterben für Allah? Deutsche Gotteskrieger auf dem Weg nach Syrien“ (HR) und das Hörspiel „Nicht genug“ (SR) einen Preis. Der Sonderpreis der Jury geht an Jürgen Domian für seine Moderation von „Domian“ bei 1 Live und im WDR Fernsehen. Der Nacht-Talker hört mit der Sendung auf. Die Preise sind mit insgesamt 30 000 Euro dotiert, mit dem Sonderpreis ist kein Preisgeld verbunden.

In „Sterben für Allah?“ zeigten die Filmemacher Peter Gerhardt, Ilyas Mec und Ahmet Senyurt mit ihren gründlichen Recherchen, welche drängende Herausforderung die Radikalisierung junger Muslime sei, so die Jury. Ein weiterer Preis geht an den Vox-Themenabend „Unsere Mütter, unsere Großmütter im Zweiten Weltkrieg“, für den Julia Driesen-Rosenberg und Amrei Topcu verantwortlich waren. Die Dokumentation fächere Lebensmodelle und Leidenswege behutsam auf und vergegenwärtige das Lebensgefühl der Zeit mit beeindruckenden Gesprächspartnerinnen und zum Teil wenig bekanntem Archivmaterial, erklärte die Jury.

An dem Hörspiel „Nicht genug“ von Chris Ohnemus und Martin Zylka lobte die Jury, dass der Beitrag den Radiohörer mit auf eine letzte Reise nehme und dabei erzählerisch, klanglich und musikalisch überzeuge. Den zweiten Hörfunkpreis erhält Marianna Weil für „Grandhotel für Alle!“ (Deutschlandradio Kultur). Der Autorin sei es gelungen, ihr Feature über den Bau einer Flüchtlingsunterkunft rhythmisch feinfühlig zu komponieren, hieß es.

Die Kinderfernsehpreise gehen in diesem Jahr an die MDR-Produktion „Mohammed auf der Flucht“ von Guido Holz und Eva-Maria Grewenig sowie an „Die Sendung mit dem Elefanten: Freundschaftsspecial“ vom WDR. Der Preis wird seit 1983 jährlich im Gedenken an den christlichen Publizisten Robert Geisendörfer verliehen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben