Medien : Baumann-Film: Neue Kritik und schlechte Quoten

-

Der Spielfilm über den Fall Dieter Baumann war für die ARD ein QuotenDesaster. Nur 1,91 Millionen Zuschauer verfolgten am Mittwoch das Dokudrama über die „Zahnpasta-Affäre“ des Langstrecken-Läufers. Der Film, in dem die echten Namen der damals Beteiligten verwendet wurden, sorgte kurz vor der Ausstrahlung für Ärger. Dabei hat der Regisseur Diethard Klante mit allen Hauptfiguren des Doping-Skandals zuvor ausführlich geredet, manchen sogar die Schnittfassungen gezeigt. Helmut Digel, heute Vizepräsident des Internationalen Leichtathletik- Verbandes, kritisierte, „dass einige Sachverhalte gar nicht, unzureichend oder falsch dargestellt wurden“. Der frühere 10 000-Meter-Läufer Stephane Franke erwirkte mit der Androhung von gerichtlichen Schritten, dass der Film um 20 Sekunden gekürzt wurde. Der DLV-Chef Clemens Prokop bemängelte: „Viele Aspekte des Falls wurden ausgeblendet. So haben zum Beispiel eine Flut von Gerichtsverfahren stattgefunden.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben