Medien : Beim PC-Kauf auf den Vista-Gutschein achten

-

Microsoft hat mit den großen Hardware-Herstellern weltweit eine Übereinkunft getroffen, nach der vom 26. Oktober an so gut wie jeder neu verkaufte Computer mit einem Gutschein für das neue Betriebssystem Windows Vista ausgeliefert werden kann. Dieses Abkommen gilt in Deutschland sowohl für die großen Hersteller wie Hewlett-Packard, Lenovo oder Fujitsu-Siemens als auch für die bekannten Handelsketten und ebenso für die Kleinserienanbieter, die sogenannten System Builder, sagte Carola Schielein von Microsoft Deutschland dem Tagesspiegel.

Das Garantieprogramm gilt vom 26. Oktober an und trägt je nach Handelstyp den Namen Express Upgrade oder Technologiegarantie. Voraussetzung für das Upgrade ist allerdings, dass sich auf dem Computer bereits eine Version von Windows XP, dem derzeit aktuellen Betriebssystem von Microsoft, befindet. Zudem muss der neue Computer technisch die nötigen Anforderungen für Windows Vista erfüllen. Dies trifft allerdings nach Einschätzung von Experten auf die meisten Neugeräte zu.

Um in den Genuss des Windows-Upgrades zu kommen, muss der PC-Käufer bis Ende März die Garantie per Antrag entweder beim Händler oder auf der Webseite des Herstellers einfordern. Er erhält dann für eine Bearbeitungsgebühr von 13 bis 15 Euro (inklusive Versand und Verpackung) die Vista-Installations-CD zugesandt. Nach Verfügbarkeit von Windows Vista, das Ende Januar für Privatkunden in den Handel kommt, dauert es dann noch einmal sechs bis acht Wochen, bis die Upgrade-Version von Windows Vista beim Kunden eintrifft, räumte die Microsoft- Mitarbeiterin ein. Ein ähnliches Programm hat Microsoft auch für das neue Büro-Programm Microsoft Office 2007 aufgelegt. Auch dafür können die Hardware-Hersteller oder -Händler vom 26. Oktober an Gutscheine für ein Upgrade auf das neue Office-Paket anbieten. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben