Medien : Bellut will von Lanz acht Millionen

ZDF-Intendant zum neuen „Wetten, dass..?“.

Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

Die Erwartungen des ZDF an Thomas Gottschalks Nachfolger Markus Lanz sind groß – wie groß, das hat Intendant Thomas Bellut jetzt in Zahlen gefasst. Sieben Millionen Zuschauer wären auf Dauer gut für die Neuauflage von „Wetten, dass..?“, das im Oktober startet. „Acht Millionen sehr gut“, sagte Bellut der Mainzer „Allgemeinen Zeitung“. „Das muss eine perfekte Sendung werden“, sagte der ZDF-Intendant.

Die Show soll überraschender und lebendiger werden. Wetten gebe es genug. Bellut schränkte aber ein: „Wetten mit einem zu hohen Risiko gibt es nicht mehr.“ Auch früher habe es nie die Überlegung gegeben, „die Wetten anzuschärfen, um Quote zu machen“. Nach eigenen Angaben hat Bellut Thomas Gottschalk abgeraten, zur ARD zu gehen und dort die inzwischen wieder eingestellte Vorabendsendung zu machen. „Er hatte ein Angebot von uns“, sagte der ZDF-Intendant. Geld sei aber nicht einmal mehr der entscheidende Faktor bei der Frage, welcher Top-Moderator wohin gehe. Auf lange Sicht wichtiger sei das Renommee. Gottschalk ist künftig beim RTL-„Supertalent“ zu sehen.

Dass das ZDF aus Kostengründen weitere Eigenproduktionen einstellen muss, kann Bellut nicht ausschließen. „Mehr Geld gibt es nicht“, sagte er. Dem Sparzwang des Mainzer Senders seien bereits die Formate „Nachtstudio“, „Philosophisches Quartett“ und „Blickpunkt“ zum Opfer gefallen. Das ZDF muss die Personalkosten bis 2016 um 75 Millionen Euro senken. sop/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben