Medien : Berichtigung

-

In der Ausgabe vom 5. April 2003 schrieben wir in dem Artikel „Gäste dürfen friedlich sein“ über den „B.Z.“Chefredakteur Georg Gafron: „Am Freitag schickte … (er) eine Reporterin nach Hongkong, um über die lebensgefährliche Lungenkrankheit Sars zu berichten – entgegen den ausdrücklichen Warnungen des Auswärtigen Amtes, in die von Sars betroffenen Länder zu reisen.“ Richtig ist, dass Herr Gafron im Gegenteil versucht hat, die Reporterin von ihrem seit längerem beantragten Urlaub, den sie in China verbringen wollte, abzuhalten. Einen beruflichen Bezug hatte die Reise nicht. Die Redaktion

0 Kommentare

Neuester Kommentar